Reiseapotheke - Wundheilung mit Manukahonig

Direkt zum Seiteninhalt

Reiseapotheke

In jedes Reisegepäck gehört eine Reiseapotheke. Je nach Reiseziel, Reisedauer und Reiseart setzt sich der Inhalt unterschiedlich zusammen.
 
Nachstehend einige Tipps, die Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke beachten sollten:
 
  • Nehmen Sie am besten bewährte Medikamente mit, die Sie gut vertragen. Wenn Sie bspw. immer Aspirin gegen Kopfschmerzen nehmen, sollten Sie diese auch für den Urlaub mitnehmen.
  • Prüfen Sie das Verfallsdatum Ihrer Medikamente.
  • Beachten Sie die Aufbewahrungshinweise für die Arzneien (z. B. „vor direkter Sonneneinstrahlung schützen“).
 
Sollten Sie Medikamente zu einem bestimmten Zeitpunkt einnehmen müssen, planen Sie dies vorher. Es wäre unklug, bei längeren Flugreisen das Medikament nicht im Handgepäck zu haben. Wenn Sie einen Urlaubsort mit großer Zeitverschiebung wählen, nehmen Sie eine zusätzliche Uhr mit, die Ihnen die deutsche Zeit anzeigt. So kommen Sie mit der Umrechnung und der Einnahme der Medikamente nicht durcheinander.
  
Unabdingbar für eine gute Reiseapotheke sind ein Desinfektionsmittel zur Wunddesinfektion, Verbandmaterial (Pflaster, Mullbinden, Kompressen, Binden, Klebeband, Schere), Fieberthermometer (am besten digital), Schmerz- und Fiebermittel, Salben gegen Pilzinfektionen oder Herpes und Arzneien gegen Durchfall und Übelkeit. Natürlich sollten Sie auch Ihre persönlichen Medikamente nicht vergessen: Arzneien gegen Allergien, Sodbrennen, Antibabypille etc. Hilfreich ist außerdem ein Präparat zur Vorbeugung oder Linderung von Mücken-/Insektenstichen. 
Zurück zum Seiteninhalt