Tee und Kräuter - Wundheilung mit Manukahonig

Direkt zum Seiteninhalt

Tee und Kräuter

Die Tradition des Tees

Der Tee hat seinen Ursprung in China. Bereits vor ca. 5.000 Jahren wurde dort Tee genossen und als Heilmittel angewandt. Von China aus gelangte der Tee nach Japan, wo sich die japanische Teezeremonie entwickelte, in welcher das Teetrinken die nach strengen Regeln und Abläufen zelebriert wird.

Im 17. Jahrhundert begannen die Handelsbeziehungen mit Europa. Der erste Teeimporteur war Holland, kurz danach begeisterte sich auch England für das feine Getränk.

Heute ist Tee zu einem reinen Konsumgut geworden. Für wenige Cent erhält man in praktische Teebeutelchen verpackt zahlreiche Sorten. Teekenner schwören dagegen auf losen Tee, der qualitativ hochwertiger ist. Prinzipiell kann Tee in Monotee (z. B. Rotbuschtee) und Teemischungen unterschieden werden. Zum Süßen des Tees empfiehlt sich Zucker, Honig, Agavensirup oder Süßstoff.

Arzneimitteltee  
Neben Genusstees gibt es zahlreiche Arzneimitteltees. Hier kommt es auf die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Kräuter und Pflanzen an. Aus den getrockneten Blättern einer oder mehreren Pflanzen wird ein Sud gekocht, der entweder als Getränk (z. B. bei Erkältungen) oder für Waschungen und Bäder (z. B. Kamillentee) verwendet wird.
 
Ein beliebter Tee ist Ingwertee. Dieser ist einfach selbst herzustellen. Überbrühen Sie ein Stückchen frischen Ingwer mit heißem Wasser und lassen sie das Getränk nach individueller Geschmacksintensität ziehen. Geben Sie anschließend etwas Zitronensaft (ebenfalls nach Gusto) und Honig hinzu. Der Ingwertee kann heiß oder kalt getrunken werden. Besonders an heißen Sommertagen ist Ingwertee ein erfrischender Begleiter.

Kräuter  
Ähnlich wie Tee können auch Kräuter zum reinen Genuss oder als Heilmittel dienen. In unserer heutigen Zeit kennen sich die wenigsten Menschen mit den verschiedenen Kräutern aus. Neben den bekannten Kräutern wie Basilikum, Petersilie, Bärlauch usw. gibt es eine Vielzahl an heimischen und exotischen Kräutern, die weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Hierzu zählen z. B. Ackerhellerkraut, Fette Henne und Portulak.
 
Als Heilmittel nehmen Kräuter einen hohen Stellenwert in der Selbstmedikation ein. Als Teesud, Presssaft, in Tabletten- und Kapselform liefert die Apotheke „Natur“ zahlreiche Helfer. Über die Einsatzmöglichkeiten von Heilkräutern informieren z. B. Kräuterfibeln und Pflanzenratgeber, in welchen neben der Beschreibung der Pflanze auch Abbildungen zu finden sind.

Kräuter, Tee und Monosubstanzen aus der Apotheke
Kräuter, Tees und Monosubstanzen in sehr guter Qualität erhalten Sie in der Apotheke. In der Regel bekommen Sie dort auch Beratung zur Verwendung der Kräuter bzw. können Apotheken Kräuter- und Teemischungen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt herstellen.
Heublumenblüten geschnitten in der Apotheke kaufen
Art.-Nr. 00222203,
Heublumenblüten 
geschnitten, 100g,
erhältlich in Ihrer Apotheke





Bockshornkleesamen ganz in der Apotheke kaufen
Art.-Nr. 08465477,
Bockshornkleesamen 
ganz, 100g,
erhältlich in Ihrer Apotheke
Zurück zum Seiteninhalt